Unser Ziel ist es, sowohl das gemeine Volk, als auch Künstlerkollegen zu erreichen. Dies ist uns gelungen, durch die Vielfalt der Betrachter entsteht ein Treffpunkt für unterschiedliche Generationen und Gesellschaftsschichten.

ART LAB GNESTA

DER ORT FÜR EXPERIMENTELLE KUNST


Lebendige Kunst in Gnesta

Im Art Lab Gnesta werden Kunst und Gesellschaft auf experimentelle Weise miteinander verknüpft. Es ist das lebhafte Interesse der Gründer Signe Johannessen und Erik Rören für die Beziehungen zwischen Kunst und Künstlern sowie zwischen der Gesellschaft und Kunstinstitutionen, das die Arbeit ständig voranbringt. Dies zeigt sich in einem unversiegbaren Strom von Ausstellungen, Workshops, Diskussionen, Kunstveranstaltungen und Veröffentlichungen in und um die einstige Brauerei in Gnesta.

„Unser Publikum ist eine bunte Mischung aus Einwohnern und Einreisenden. Viele Stockholmer kommen hierher wegen der Veranstaltungen und Ausstellungen. Unser Ziel ist es, sowohl das gemeine Volk, als auch Künstlerkollegen zu erreichen. Dies ist uns gelungen, durch die Vielfalt der Betrachter entsteht ein Treffpunkt für unterschiedliche Generationen und Gesellschaftsschichten,“ meint Signe Johannessen.

Aus einer Ruine wird ein Treffpunkt

Bereits 2007 begann das Paar Signe und Erik an der Idee zu arbeiten.

„Wir gingen auf die Kungliga Konsthögskolan und haben überlegt und geplant. Wir wollten auf dem Land wohnen und mit gesellschaftlichen Fragen und zeitgenössischer Kunst arbeiten. Wir haben uns umgesehen und als wir immer mehr Räumlichkeiten entdeckt haben, sind unsere Ambitionen gestiegen.“

Als Signe und Erik die Brauerei entdeckten, lag sie in Ruinen. Nach sehr viel harter Arbeit wurden 2011 die Türen geöffnet. Und nach nur wenigen Jahren ist aus dem Art Lab ein natürlicher Teil des Ortes geworden, der in Künstlerkreisen sowohl in Schweden, als auch im Ausland anerkannt ist.

„Das Art Lab Gnesta ist ein hoch ambitioniertes Baby, das sehr schnell gewachsen ist,“ erzählt Signe Johannessen lachend.

Freches Gnesta

Aus dem Art Lab Gnesta wird häufig ein frecher Provokateur. Der Gedanke besteht darin, aktuelle Fragen, Gedanken und Probleme aufzugreifen, um in der Wirklichkeit darüber zu diskutieren – hier und jetzt.

„Ich werde häufig gefragt, wie es denn so ist, einen Treffpunkt wie diesen in einem kleinen Ort wie Gnesta zu betreiben. Für mich ist Gnesta der perfekte Ort – übersichtlich und ein Beispiel für Schweden. Wir stehen zwar mit den Füßen im sörmländischen Eisenbahnort, aber unser Blick ist nach außen gerichtet und dadurch schaffen wir einen Ort für Diskussionen und Kretivität.“

Wenn Signe und ihr Mann gerade nicht im Art Lab Gnesta arbeiten, schaffen sie selbst Kunst.

„Die aktuelle Zeitgenössische Kunst ist häufig geprägt von einer gewissen Angst, sich nicht mittendrin zu befinden. Mir ist das egal. Ich wohne und arbeite an einem Ort, an dem ich mich wohlfühle, und an dem ich wirklich leben will, ich habe mich eben für Gnesta entschieden!“

ÜBERBLICK

Das Art Lab Gnesta ist ein Ort für experimentelle Kunst. Hier gibt es für den Besucher immer etwas zu sehen oder zu tun. Diskussionen, Installationen, Ausstellungen, Veröffentlichungen, Filme und öffentliche Ausschmückungen.

Art Lab Gnesta
Bryggerihuset, Bryggargränd 4
646 31 GNESTA

E-Post: info@artlabgnesta.se Webseite: artlabgnesta.seExternes Link
Facebook: Art Lab GnestaExternes Link Instagram: @artlabgnestaExternes Link

 

 

Art Lab Gnesta