MUSEEN

MUSEUM

Kirchenmuseum von Frustuna

Das Kirchenmuseum befindet sich im einstigen Stall der Kirche, der in den 1860er Jahren gebaut wurde. Das Museum wurde 1996 fertiggestellt, dank des großen, ehrenamtlichen Einsatzes der Gemeindemitglieder und der Zusammenarbeit mit dem Heimatverein Frustuna.

Das Museum, das sich auf dem Dachboden befindet, ist auf zwei Zimmer aufgeteilt. Im ersten Zimmer befinden sich unter anderem ein kleiner Schulsaal und die einstige Leichenkutsche der Gemeinde Frustuna, die bis zur Jahrhundertwende 1900 bei Beerdigungen benutzt wurde.

Das Museum wird auf Anfrage geöffnet.
Rufen Sie im Pfarramt an unter: +46 158 22100

 

Kirchenmuseum von Gryt

In der nordöstlichen Ecke des ehemaligen Friedhofes der Kirche Gryt steht der alte Schuppen, der heute als Museum dient. Er wurde aus groben Baumstämmen gebaut und außen rot gestrichen. Die gewölbte Tür ist mit Teer und Kienruß behandelt. Drinnen steht über der Tür AFJ 1817 geschrieben. Das kleine Haus wurde ursprünglich als Friedhofskapelle benutzt, vor allem für Leute aus dem naheliegenden Armenhaus.

Sie können auch Küsterin Lotta Thunholm anrufen unter: +46 158 40 164.

Das Museum von Gnesta-Kalle

Rune Gnestadius, bekannt als Gnesta-Kalle, war ein schwedischer Radio- und TV-Produzent, Moderator, Akkordeonspieler und Bandleader. Seine Ehefrau Kerstin Gnestadius hat ein Museum zum Andenken des Ehegatten erschaffen, das sich im Heimathof Frustuna im Zentrum von Gnesta befindet.
Führungen buchen unter: +46 158 10620.


Hofmuseum von Ånhammar

Der Hof Ånhammar verfügt über ein einzigartiges Hofmuseum, dessen Gegenstände größtenteils in Verbindung zum Gutshof Ånhammar und zur Familie von Stockenström stehen. Die etwa 2000 Gegenstände zeigen vor allem die Entwicklung auf dem Hof von der Bauerngesellschaft bis hin zur modernen Gesellschaft. Die Sammlungen bestehen sowohl aus Landwirtschaftsgeräten, Werkzeug, Sportzubehör, einfachen sowie vornehmen Kutschen, als auch aus Haushaltsgeräten und Hofkleidung.

Besuchen und Führung buchen – Näheres dazu hier.Externes Link

 

 

Bergbaumuseum von Skottvång

Das Museum zeigt vorwiegend Gegenstände und Bilder mit Verbindung zum Bergbau und zur Köhlerei, aber auch vieles aus dem Alltagsleben in den Waldregionen. In der Ausstellung begegnen Sie ehemaligen Bergleuten und deren Geschichten in Bild, Text und Ton. Mitten im Raum steht eine große Tonne aus Eisen und Eiche, die mit Eisenerz gefüllt ist. Sie vermittelt dem Besucher einen Eindruck davon, was die Voraussetzungen für Skottvång schuf. In dem neu renovierten Förderturm hängen Bilder der Bergbauarbeit, von der die Tonne erzählt, und in einer Ecke steht der Presslufthammer, der nach der letzten Schicht dort hingeräumt wurde.

Öffnungszeiten: Dienstag – Sonntag 11 – 16 Uhr bis zum 12. August. Der Eintritt kostet 20 Kronen. Die Eintrittsgelder gehen gänzlich in den Betrieb des Museums.

Das Museum kann außerhalb der Öffnungszeiten nach Vereinbarung gebucht werden, Näheres hierzu auf der Webseite Externes Linkwww.osgf.seExternes Link

Gustafsviks levande ljus & café

In Gustafsvik gibt es ein Café sowie eine einzigartige Sammlung alter Kerzen und historischer Gegenstände, die unter anderem aus der Kerzenfabrik in Liljeholmen in Stockholm stammen. Hier können Sie zudem schöne Werbeposter und alte Leuchter bewundern. Im Laden können Sie Kerzen in allen Formen und Farben kaufen.

Öffnungszeiten während der Sommerzeit (11.5. – 13.9.): Mittwoch – Freitag 11 – 17 Uhr, Samstag 11 – 16 Uhr, Sonntag und Feiertage 11 – 16 Uhr, Öffnungszeiten für den Rest des Jahres: Freitag 11 – 17 Uhr, Samstag 11 – 15 Uhr, Sonntag 11 – 15 Uhr.

Näheres über Gustafsviks levande ljus & café.Externes Link

Kirchenmuseum von Frustuna

Gnesta-Kalle

Remise des Hofes Ånhammar